Hotellerie

Mensch oder Maschine? „Wir fühlen uns füreinander verantwortlich!“

195mal gelesen
Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe: Hoteldirektor Jürgen Wegmann
Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe: Hoteldirektor Jürgen Wegmann

Im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe geht man die Dinge auf eigene Art an. Klassische Hotel-Kultur auf höchstem Niveau mit Mitarbeiter:innen als Gastgeber bildet den Markenkern. Auch wenn man vermehrt auf Digitalisierung setzt, sagt Hoteldirektor Jürgen Wegmann: „Digitale Assistenten sind gut für die Organisation, ersetzen aber nicht das Miteinander mit den Gästen. Bei uns ist der Gast Mensch unter Menschen.“

Herr Wegmann, wie gestaltet sich im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe das Zusammenspiel zwischen Mitarbeiter:innen und Gästen? Welche Rolle spielen sie als Gastgeber, welche Rolle der Gast als Mensch?
Einer unserer Grundsätze lautet „Freude am Geben“. Wir begrüßen unsere Gäste wie Freunde und behandeln sie voller Respekt und Wertschätzung. Von Menschen zu Menschen entfalten wir ein zweites Zuhause für den Gast. Dazu gehört auch, dass unsere Kolleginnen und Kollegen sympathische Ecken und Kanten besitzen und zeigen dürfen. So entsteht die für unser Haus typische Heimeligkeit auf Basis höchster Professionalität und einem offenen, ehrlichen und freundlichen Umgang. All das zusammen macht uns unverwechselbar.

Viele sehen in der Digitalisierung einen Heilsbringer für die Hotellerie – besonders hinsichtlich des wachsenden Mitarbeitermangels. Wie digitalisiert das Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe?
Bei der Digitalisierung stellt sich nicht die Frage nach dem Ob, sondern nach dem Wie und in welcher Form. Wir achten immer darauf, den Gästen eine hilfreiche Unterstützung zu geben, nicht aber zusätzlichen Aufwand – oder einen unübersichtlichen digitalen Dschungel entstehen zu lassen. Unsere digitale Gästemappe beispielsweise informiert über alle Möglichkeiten sowohl innerhalb des Resorts als auch in der Region. Das Ganze auch wetterbasiert. Natürlich kann der Gast auch bestimmte Services darüber anfragen. Dies ist jedoch eine Ergänzung und kein Ersatz für unseren persönlichen Service. Unsere Gästebetreuung und die Ansprechpartner vor Ort werden dadurch nicht ersetzt.

Gibt es für Sie Bereiche, in denen eine Digitalisierung tabu ist?
In bestimmten Bereichen sehen wir keine Chance für eine vollständige Digitalisierung in unserem Segment der Qualitäts-Hotellerie. So wird bei uns der Check-in weiterhin persönlich erfolgen, auch wenn der Gast bestimmte Angaben im Vorhinein online ausfüllen kann – beispielsweise für den Meldeschein etc. Das nützt dem Gast und uns, denn so verfügen wir über mehr Zeit beim Ankommen für das persönliche Gespräch und brauchen keine Formalitäten zu klären. Auch im Service sehen wir weder Bot noch Roboter oder Ähnliches. Eine Maschine kann im Gegensatz zum Menschen und zu zwischenmenschliche Beziehungen einen Gast nicht binden. Ein ausgewogenes Verhältnis von persönlichem Kontakt und stark individualisierter Digitalisierung schafft eine positive Customer Experience.

Kann die Digitalisierung positive Anreize bieten, um Mitarbeiter:innen zu gewinnen?
Viele Kolleginnen und Kollegen erwarten zurecht eine gute digitale Struktur im Unternehmen. In vielen Bereichen erleichtert sie die Arbeit enorm und verschafft durch Schnittstellen eine transparente Einsicht in alle nötigen Informationen, die offline eventuell verloren gehen oder nicht allen zur Verfügung stehen, die sie benötigen. Das bedeutet weniger suchen, nachfragen – und gegebenenfalls Ärger. Ob die Digitalisierung Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirklich gewinnt und bindet, ist eine andere Frage. Sie ist vielleicht ein Faktor, der dazu beiträgt, jedoch alleine nicht ausschlaggebend ist.

Wie finden und wie binden Sie im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe Mitarbeiter:innen?
Wer heute Leistung abrufen will, muss Sinn bieten. In unserer Branche wurde in der Vergangenheit viel Schindluder getrieben. Ein Mitarbeiter war einer von vielen, meist unsichtbar und austauschbar. Unsere Kolleginnen und Kollegen im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe sind mitwirkende Mitgestalter und Wunscherfüller. Das klingt pathetisch, doch wir leben das. Unsere Gäste spüren es und sehen, dass alles echt und nicht aufgesetzt ist. So schaffen wir eine Basis zwischen Gast, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Auch ist die Führung unserer Kolleginnen und Kollegen sehr ausbalanciert – eine Begegnung auf Augenhöhe, das ist unsere Philosophie.

Darüber hinaus haben Kolleginnen und Kollegen durch die digitale Zeiterfassung bei uns nicht das Gefühl, dass ihre Arbeits- und Lebenszeit unter den Tisch fällt. Auch die permanenten Weiterbildungen durch die Würth Akademie und die Kaderschmiede Friedrichruhe verleihen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch nach Jahren – auch, falls Sie weiterziehen oder sich verändern wollen – einen hohen Marktwert und sie haben nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Wir fühlen uns eben füreinander verantwortlich!

Adresse: Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe, Kärcherstraße 11, D-74639 Zweiflingen-Friedrichsruhe, Telefon: +49 7941 6087-0, Fax: +49 7941 6087-888, E-Mail: hotel@schlosshotel-friedrichsruhe.de, Internet: schlosshotel-friedrichsruhe.de
Pressekontakt: max.PR, Sabine Dächert, Am Riedfeld 10, D-82229 Seefeld, Telefon: +49 8152 9174416, E-Mail: daechert@max-pr.eu, Internet: max-pr.eu