Hotellerie

Digitalisierung in der Hotellerie als Chance: KAJ Hotel Networks vernetzt innovative Unternehmen

Digitalisierung in der Hotellerie als Chance: KAJ Hotel Networks vernetzt innovative Unternehmen
62mal gelesen

Vom Unterhaltungsangebot für den Hotelgast bis zur digitalen Infrastruktur selbst sowie Servicedienstleistungen, die Organisation des Housekeepings oder die Schlafqualität – das Angebot wächst.

Digitalisierung steht seit über zehn Jahren im Zentrum revolutionärer Veränderungen der internationalen Hotellerie mit essenzieller Bedeutung für die zukünftige operative und strategische Ausrichtung. Im Rahmen der Corona-Pandemie und dem dadurch erheblich gewachsenen Handlungsdruck innerhalb der Branche ist die Implementierung von Digitalisierungsanforderungen stark gestiegen. Karsten Jeß – Gründer von KAJ Hotel Networks – bietet hier der Hotellerie ein stetig wachsendes Netzwerk an etablierten Partnern an, die sich unter anderem auf eine nachhaltige Digitalisierung in der Hotellerie spezialisiert haben.

Als neuer Partner von KAJ Hotel Networks bildet die Technische Büro Haber GmbH als zukunftsorientierter IT-Dienstleister ein Zentrum der fortgesetzten dynamischen Digitalisierung in der Hotellerie. Das Unternehmen begleitet die Hotels, um sie entsprechend vorzubereiten.

Eine weitere Antwort auf den Digitalisierungsschub soll das Münchner Unternehmen Robotise AG mit JEEVES der Hotellerie bieten: Der Serviceroboter liefert Artikel bis zur Zimmertür, ohne dass Gäste und Mitarbeiter direkt aufeinandertreffen. Eine rollende Maxibar ersetzt somit die Minibar. „Das gesamte Hotel, inklusive der Aufzüge, wird in Zusammenarbeit mit uns cloudfähig und so für JEEVES zugänglich gemacht“, so Johannes Fuchs, Head of New Business Robotise AG. „Die Software läuft dann voll automatisiert im Hintergrund und verwendet modernste Technologien.“ Über diese greift JEEVES auf relevante Informationen – wie zum Beispiel die Lage der einzelnen Zimmer – zu. Die Verkäufe und Entnahmen werden automatisch an die Rezeption gemeldet, sodass keine regelmäßige Bestandsaufnahme mehr erforderlich ist.

Unternehmensgründer Christian Ey hat mit icecreek rooms die derzeit einzige sich am Markt befindliche Stand-alone-Lösung zur Automatisierung des Housekeepings entwickelt, die bereits seit mehreren Jahren erfolgreich im Hotelalltag eingesetzt wird. icecreek rooms ist nach wenigen Minuten Einrichtungszeit betriebsbereit. Der Einsatz auf mobilen Geräten ist sofort ohne Installation einer App möglich. Die Software verfügt darüber hinaus Anbindungen an diverse Hotelmanagementsoftware-Systeme.

Aber auch die Unterhaltung steht im Fokus einer ganzheitlichen Digitalisierung: Sharemagzines – der digitale Lesezirkel – bietet dem Hotelgast über das eigene mobile Endgerät oder zur Verfügung gestellte Endgeräte aktuelle sowie beliebte Medien zu unterschiedlichen Themen. Aljoscha Althoff, Senior Account und Partner Manager/Leitung HoReCa bei sharemagazines: „Mit dem digitalen Gästeinformationssystem Guestnet freuen wir uns, aktuell einen neuen Kooperationspartner zur erstklassigen Gästebetreuung gewonnen zu haben. Durch die Kooperation können Gäste zentral und digital über die Plattform von Guestnet mit Informationen und gleichzeitig dem innovativen Entertainment von sharemagazines versorgt werden. Neben bestehenden Kooperationen planen wir weiterhin eine Zusammenarbeit mit Gästemappen-Anbietern für eine individuelle Informationsbereitstellung und Unterhaltung sowie eine optimale Kommunikation mit ihren Gästen.“

Die Digitalisierung bietet jedoch auch in jenen Segmenten neue Möglichkeiten, die bislang nicht viel mit Technik zu tun hatten, wie zum Beispiel bei Matratzen. Hier nutzt Swissfeel die Digitalisierung, um das Produkt Matratze nachhaltiger und gesünder zu machen – gerade für die Hotellerie. So stattet Swissfeel seine gesamten Matratzen, die voll waschbar sind, ab Werk mit einem HF-RFID-Chip aus, der, verbunden mit der passenden App, mit jedem Smartphone ausgelesen werden kann. So wird sichergestellt, dass auch noch in Jahrzehnten über eine Datenbankabfrage eine genaue Auskunft über die Zusammensetzung der einzelnen Komponenten möglich ist, was für ein späteres Recycling unabdingbar ist. Zudem lässt sich auf diesem Wege eine Hygienedokumentation und die Waschlogistik organisieren. Swissfeel verpflichtet sich außerdem zur Rücknahme seiner Matratzen, um ein effektives Recycling sicherzustellen.

Die Partner von KAJ Hotel Networks verfügen über unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen, die Hoteliers umfangreich unterstützen können. Inhaber und Gründer Karsten Jeß arbeitet derzeit mit 17 Partnern aus unterschiedlichen Bereichen der Zulieferindustrie für die Hotellerie. Zu den aktuellen Partnern von KAJ Hotel Networks gehören unter anderem Astrein Exzellent, Axent Switzerland, Belurra, Blycolin, BlueStewo, FinestLinen GmbH, Hasenkampf, icecreek, Martens & Prahl/Hoga Protect, RB Hoteleinrichtungen, Robotise, Qausal, Sea of Spa, sharemagazines, Wirelane, Technisches Büro Haber, und Swissfeel.

(kaj-hotel-networks.de)

Hinterlassen Sie einen Kommetar

Kostenlose Jobanzeige schalten