Food & Beverage

Kandidatinnen zur 65. Fränkischen Weinkönigin bei der LWG

Weinbauliche Schulung vor der Wahl zur Fränkischen Weinkönigin bei der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau

286mal gelesen
Wein-Schnuppern in der LWG
Wein-Schnuppern in der LWG: Linda Keller aus Ramsthal, Emmi Wendemuth aus Albertshofen und Eva Brockmann aus Großwallstadt (v. l. n. r. ) in den Weinkellern der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG). Foto: Herbert Ehehalt/Gebietsweinwer

Veitshöchheim, Die finale Phase der intensiven Vorbereitung auf die Wahl der 65. Fränkische Weinkönigin führte die drei Kandidatinnen, Eva Brockmann (Großwallstadt), Linda Keller (Ramsthal) und Emmi Wendemuth (Albertshofen) in die Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG) nach Veitshöchheim. Unter der fachkundigen Begleitung durch Dr. Daniel Heßdörfer, Dr. Beate Wende und Felix Baumann vom Institut für Weinbau und Oenologie der LWG bildeten Biodiversität im Weinberg, weinbauliche Versuche und Bewässerung sowie Traubenverarbeitung und Kellerwirtschaft die Themenschwerpunkte der halbtägigen Exkursion.

In der Praxis erlebt: Biodiversität im Weinberg

Eine Fülle an Informationen zu Weinbau und Oenologie sammeln konnten die drei Kandidatinnen zunächst beim Besuch der Weinlage Scharlachberg. Hier verdeutlichten die Referenten Dr. Daniel Heßdörfer und Dr. Beate Wende bei einem Rundgang durch die Lage die Hintergründe, Probleme, Einflüsse und Zusammenhänge von Klimawandel, Bewässerung und Biodiversität. Der Scharlachberg dient hierzu als Beispiel-Fläche im Wechsel von bestockten Flächen und ausgeruhten Brachflächen zur Förderung der Biodiversität. Ein intensives Bewässerungsmanagement auf der 24 Hektar umfassenden Rebfläche erlaubt ferner angewandte Basis-Forschung zu pilzresistenten Rebsorten.

Wissenshungrig auf Sensorik & Vermarkung

In den Betriebsräumen der LWG führte Felix Baumann vom dortigen Institut für Weinbau und Oenologie die informationshungrigen Kandidatinnen in die Themenfelder Traubenverarbeitung, Kellerwirtschaft, Gebinde-Formen und Weinsensorik ein. Beeindruckt zeigte sich das Kandidatinnen-Trio hierbei im Fass- und Versuchskeller von den vielfältigen Ausbau- und Lagermöglichkeiten in üblichen Stahltanks, außergewöhnlichen Eiche- und Akazien-Fässern, Amphoren oder Naturstein-Bottichen.
Eine besondere Faszination übte das Sensorik-Zentrum auf die Kandidatinnen aus. Zum Thema Vermarktung gelangten Eva Brockmann, Linda Keller und Emmi Wendemuth hier durch verschiedene Flaschen- und Etiketten-Beispiele zu der Erkenntnis, welche Auswirkungen und optische Einflüsse deren Form und Gestaltung auf das Kaufverhalten von Kunden nehmen. Verschiedene Aufgaben bei Blindverkostung unter unterschiedlichem Lichtfarben mit Erkennung und Bewertung von Aromen und Tanninen lösten die Kandidatinnen zum Abschluss bei ihrer LWG-Visite mit Bravour.

Ihr angeeignetes Wissen dürfen die drei jungen Damen am 27. Mai 2022 im Vogel Convention Center Würzburg bei der Wahl zur 65. Fränkische Weinkönigin der Wahl-Jury gegenüber präsentieren.

by www.frankenwein-aktuell.de