Food & Beverage

Deutscher Rotweinpreis 2022: Der Rote Riese kommt von der Ahr

138mal gelesen

Deutscher Rotweinpreis 2022Eine abwechslungsreiche Mischung der deutschen Anbaugebiete zeigte der diesjährige Rotweinpreis. An der Spitze tummeln sich Württemberg, die Pfalz, Rheinhessen und Baden. Der «Roter Riese» kommt jedoch von der Ahr: Das Weingut Kreuzberg aus Dernau, das in schöner Regelmässigkeit vor allem mit Frühburgunder Akzente setzt. Der Newcomer des Jahres wurde in diesem Jahr das Hessische Staatsweingut Kloster Eberbach aus dem Rheingau.

In diesem Jahr war in der «Königsklasse» Spätburgunder das renommierte Weingut Rings aus Freinsheim mit einem eher leichtgewichtigen Burgunder (weniger als 13 Volumenprozent) erfolgreich. In der stark besetzten Kategorie der Cuvées überraschte ein weiterer Pfälzer, das Newcomer-Weingut Mussler aus Bissersheim. Überhaupt fiel die Pfalz auf: Das Weingut Richard Rinck (Heuchelheim-Klingen) stellte in der Kategorie «Deutsche Klassiker» den besten Portugieser. Süsswein-Spezialist Jürgen Frey aus Essingen war bei den edelsüssen Rotweinen nicht zu schlagen, und das mit einem noch in toller Form befindlichen Spätburgunder-Eiswein aus dem Jahrgang 1987 (!), dem allerersten Süsswein des Betriebes.

Die stark besetzte Cabernet-Familie dominierte der Badener Fritz Wassmer mit dem ersten Platz (Cabernet Sauvignon) und zweiten Platz (Cabernet Franc). Ihm fast gleich tat es der Württemberger Jens Zimmerle, der in der Kategorie «Deutscher Nachwuchs» (Neuzüchtungen) mit Zweigelt 2019 auf dem ersten und Zweigelt 2018 auf dem zweiten Platz landete. Ebenfalls ein erfolgreicher Württemberger war der Heilbronner Amalienhof mit dem besten von zahlreichen Merlots. Die Fahne Rheinhessens hielt das Cisterzienser Weingut der Familie Michel in Dittelsheim-Hessloch mit einem St. Laurent hoch.

Auch genossenschaftliche Erfolge gab es, zweimal war Württemberg dabei, mit den Fellbacher Weingärtnern (Lemberger) und dem Käsbergkeller Mundelsheim (Syrah). Die Ehre Badens rettete die Oberkircher Winzergenossenschaft mit dem Sieg eines Lagrein bei den «Internationalen Entdeckungen». Diese Kategorie ist Sorten gewidmet, die noch relativ neu in deutschen Weinfluren sind.

Seien Sie bei der Siegerehrung der Gewinner dabei

Am Samstag, dem 29. Oktober 2022 stellen im Bürgerzentrum in Ahrweiler nach der Siegerehrung am Vormittag nachmittags von 13.30 bis 17.30 Uhr die Sieger der verschiedenen Kategorien und die Zweit- und Drittplatzierten eine Auswahl ihrer Kollektionen für Weinfreunde, den Handel und die Gastronomie vor. Rund 150 Weine sind zu verkosten!

Ab 19.00 Uhr können Sie dann noch ein exklusives «Get-together» geniessen, mit einer Selektion der Siegerweine und einem reichhaltigen Buffet aus der Gourmetküche des Restaurants Ruland.
Durch den Abend führt VINUM-Redakteur Rudolf Knoll.

Anmeldung unter www.rotweinpreis.de, begrenzte Platzzahl!

Alle Resultate und die Gewinnerweine

Alle Ergebnisse stehen jetzt fest. Die Top-Resultate werden in der aktuellen VINUM-Ausgabe 11/2022 (ab 31.10.2022) präsentiert. Sämtliche Finalweine, Ranglisten und Portraits der Siegerwinzer des «Deutschen Rotweinpreises» werden auch auf der Website www.rotweinpreis.de veröffentlicht.

Über VINUM – Magazin für Weinkultur

Seit 1987 ist der jährlich ausgeschriebene Deutsche Rotweinpreis des Weinmagazins VINUM der Gradmesser für die Qualität deutscher Rotweine. Auch beim inzwischen 36. Wettbewerb gab es mit knapp 1500 Weinen einen regen Andrang bei den Anstellungen.

Dass die Veranstaltung wie 2021 wieder im auf Rotwein spezialisierten, kleinen Anbaugebiet Ahr stattfindet, ist eine Reaktion des VINUM-Verlages auf die Flutkatastrophe vom Juli letzten Jahres. «Wir wollen motivieren und zumindest ideelle Hilfe in einer immer noch schwierigen Situation geben», meint dazu Verlagsleiter Nicola Montemarano.

VINUM, ein europaweites Special-Interest-Magazin für Wein, erscheint seit 1980 und erreicht mit drei länderspezifischen Ausgaben monatlich rund 308 000 Leserinnen und Leser in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Frankreich. VINUM zeigt seit Jahrzehnten, wie man die Essenz aus der faszinierenden Genussmaterie Wein herausfiltert. Neben den Magazinen machen zahlreiche Themen und Regionen-Specials, Online-Plattformen, Apps, Bücher, Social Networks, Awards («Grand Prix du Vin Suisse»«Deutscher Rotweinpreis» u.v.m.) und Events VINUM zu einer grossen internationalen Medienmarke. Weitere Informationen: www.vinum.eu/ueber-uns

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Intervinum AG
Thurgauerstrasse 66
CH8050 Zürich
Telefon: +41 (44) 2685240
Telefax: +41 (44) 2685205
https://www.vinum.eu

Ansprechpartner:
Rudolf Knoll
VINUM-Redaktion
Telefon: +49 (9431) 1228
E-Mail: rudolf.knoll@vinum.de
Raffaela Köhler
Telefon: +41 (44) 26852-93
E-Mail: raffaela.koehler@vinum.ch
Nicola Montemarano
Telefon: +41 (44) 2685240
E-Mail: nicola.montemarano@vinum.ch